Kosteneffizienz

direkte und indirekte Kosten voll im Griff - Der große Vorteil von E-Rechnungen

Kosteneffizienz bei E-Rechungen

Die Firma läuft, die Auftragsbücher sind voll. Und jeden Tag werden Rechnungen versendet. Diese müssen geschrieben, geprüft, eventuell korrigiert, verpackt, frankiert und verschickt werden. 

Die eintreffenden Rechnungen kommen dazu: Deren Daten werden abgetippt, Fehler korrigiert, sie werden mit Stempel freigegeben, manuell verbucht und als Papier archiviert. Dazu kommen noch die Bestellungen, Lieferscheine, Auftragsbestätigungen etc. Das kostet eine Menge Zeit und Geld, im Eingang wie im Ausgang.

Kostenvergleich Papierrechnung vs. Elektronische Rechnung bei dem Rechnungssteller

Bis zu 80% Kosteneinsparung bei elektronischen Rechnungen

Mit elektronischen Dokumenten fällt ein Großteil dieser Vorgänge einfach weg. Weshalb Sie 60%-80% der Kosten einsparen. All das mit so geringen Investitionen, dass es sich innerhalb von Wochen rechnet.

Diese Zahlen stammen nicht aus Hochrechnungen unter Idealbedingungen, sondern aus einer Billentis-Studie von Februar 2017. Daraus ablesbar ist, dass in vielen Unternehmen, groß oder klein, ein immenses Einsparpotenzial bisher ungenutzt ist. Dieses Potential ergibt sich aus 3 Komponenten:

Kosten reduzieren

Eine Papierrechnung kostet den Rechnungssteller im Schnitt 11,10€. Den Rechnungsempfänger kostet sie alles in allem sogar 17,60€. Darin enthalten sind sämtliche Arbeitsschritte wie Druck, Kuvertierung, Versand, Erfassung, Zahlung, Zahlungsabgleich, Cash Management und Archivierung. E-Rechnungen verkleinern diesen Betrag auf nur noch 4,50€ bzw. 6,40€ - das sind etwa 60% Ersparnis.

 

Working Capital verbessern

Insbesondere Supply Chain Finance Lösungen (crossinx E-Finanzierung) sind geeignet, um die Finanzierung von Produkten und Services entlang der Finanzlieferkette (von der Bestellung bis zur Rechnung) zu gewährleisten. Damit kann sowohl für den Käufer als auch für den Lieferant das Working Capital verbessert werden.

Der weltweite Markt für solche Lösungen wird auf ca. 1,3 Billionen $ beziffert. 43% der deutschen Unternehmen planen demnach den Einsatz dieser Services, um die Liquidität innerhalb ihrer Lieferkette zu optimieren.

Ein Beispiel für eine solche Lösung ist der Auktionsservice von crossinx Credit Auction, mit dem Rechnungsempfänger zusätzliches Skonto erwirtschaften können und Lieferanten früher bezahlt werden.

 

Kostenelastizität erhöhen

Nicht nur bei saisonalen Produkten gibt es teils erhebliche Umsatzschwankungen während eines Jahres. Dadurch versuchen inzwischen die meisten Unternehmen vermehrt von fixen auf variable Kosten umzustellen. Somit wird auf der einen Seite nur noch die tatsächliche Nutzung gezahlt und auf der anderen Seite ist eine einfache Skalierung der Services möglich.

Dies gilt natürlich auch für E-Invoicing Services. Statt selbst Ressourcen für die Rechnungsverarbeitung vorzuhalten, sowohl Hardware und Software als auch Personal, werden immer stärker Plug and Play Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen angeboten und genutzt. Im Zuge der Konzentration auf das Kerngeschäft werden auch nur noch selten eigene Lösungen von der IT entwickelt und stattdessen auf vorgefertigte Lösungen gesetzt.

Am Ende hängt der Business Case daran, ob und wie schnell die Umstellung auf elektronische Dokumente im Unternehmen gelingt. Dafür ist entscheidend wie die Ansprache der eigenen Kunden und Lieferanten erfolgt. Hierfür bietet crossinx verschiedene Alternativen, um den Prozess zu beschleunigen und den Erfolg sicherzustellen: anbindung-der-geschaeftspartner