Wie schickt man
elektronische Rechnungen 
an die öffentliche Verwaltung?

Elektronische Rechnungen an die öffentliche Verwaltung senden:

Seit dem 18.04.2020 verpflichtet das sogenannte E-Rechnungsgesetz alle öffentlichen Organisationen und Kommunen elektronische Rechnungen entgegenzunehmen. Doch was genau heißt das für die andere Seite - nämlich die vielen Firmen und Unternehmer, die die öffentliche Hand als Auftraggeber haben? 

Neben einer ganzen Reihe von gesetzlichen Richtlinien, die eine Rechnung zu erfüllen hat, kommt nun eine Vielzahl technischer Anforderungen, wie z. Bsp. unterschiedliche Formate oder Übertragungswege hinzu. Für den Klein- und Mittelständler wird es bereits hier schwierig, den Durchblick zu behalten.

 

E-Rechnung ist nicht gleich E-Rechnung. Unterschiedliche Formate und länderspezifische Anforderungen machen es Unternehmern nicht leicht beim Rechnungsversand.
 

Was die Corona-Pandemie und die Umsetzung des E-Rechnungsgesetz gemeinsam haben:

In der Corona-Krise heftig kritisiert: die unterschiedliche Umsetzung der verschiedenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auf Länderebene. Doch bei dem E-Rechnungsgesetz verhält es sich nicht viel anders.

Jedes Bundesland stellt seine eigenen technischen und gesetzlichen Anforderungen an die elektronische Rechnung. Einige Bundesländer verwenden sogar Onlineportale, über die Rechnungen gestellt werden können. 

 

Übersicht der Regelungen in den Bundesländern

Behalten Sie die Übersicht! Wir haben für Sie einmal die wichtigsten Anforderungen der jeweiligen Bundesländer zusammengetragen. Laden Sie sich hier die PDF-Datei runter >>

 

 

Wie behält man den Überblick und schickt immer die korrekte Rechnung?

Gerade für Unternehmen und Unternehmer, die bundesweit Aufträge aus der öffentlichen Verwaltung erhalten, ist es schwierig, den Überblick zu behalten und die jeweiligen länderspezifischen Kriterien zu erfüllen.

Auf unsere Lösungen geben wir die Deutschland-Garantie! Damit ist sichergestellt, dass die gesendeten Rechnungen alle technischen und gesetzlichen Anforderungen (GoBD-konform) für das jeweilige Bundesland erfüllt und beim richtigen Empfänger ankommen.

Schicken Sie einfach und direkt Ihre Rechnung digital und verhindern Sie unnötige Rechnungsrückläufer wegen Formfehler. 

Einfach und schnell - sofort einsatzbereit der digitale Rechnungsversand von crossinx - mehr erfahren >>

 

 

Sicher und schnell digitale Rechnungen an Kommunen und Behörden versenden - Jetzt umstellen auf die schnellen Standard-Produkte von crossinx!

Das E-Rechnungsgesetz

Seit dem 18. April 2020 müssen auch Kommunen in Deutschland elektronische Rechnungen empfangen und verarbeiten können. Und trotz Ablauf dieses Stichtags bleiben noch viele Fragen offen. Wie genau sind die Anforderungen in den einzelnen Bundesländern und im Bund bzw. sind sie überhaupt schon definiert? Wenn Sie mehr über das E-Rechnungsgesetz erfahren möchten. oder wissen wollen, wie Sie elektronische Rechnungen an die Verwaltungen anderer europäischer Länder verschicken, dann empfehlen wir Ihnen unseren Artikel:

 

Die digitale Herausforderung für Kommunen und Behörden - Das E-Rechnungsgesetz - Pflicht für die Annahme von elektronischen Rechnungen